Best Joomla Templates by User Reviews BlueHost

Der Christenberg

Der Christenberg ist ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen. Auf dem historisch und landschaftlich bedeutsamen Berg befindet sich heute die sehenswerte Martinskirche aus dem 12. Jahrhundert, der Friedhof des…

Wollmar

Den Terminkalender von Wollmar finden Sie hier.Wollmar wurde bereits im 8. Jh. urkundlich erwähnt und konnte daher 2004 das 1225-jährige Bestehen feiern. Die Entstehung des Ortes ist von Sagen umwoben…

Oberasphe

Den Terminkalender von Oberasphe finden Sie hier.Oberasphe ist mit etwa 325 Einwohnern der kleinste Ortsteil Münchhausens. Er liegt im oberen Asphetal und gehörte ursprünglich zum Nachbarkreis Waldeck-Frankenberg. Bei der Gebietsreform…

Simtshausen

Simtshausen liegt im beschaulichen Wetschaftstal auf halbem Wege zwischen Marburg und Frankenberg. Beide Städte sind über die Bundesstraße 252 und die Bahnlinie schnell zu erreichen. Nutzer des Lahn-Eder-Radwegs brauchen naturgemäß etwas länger. Je…

Münchhausen

Der mit etwa 1250 Einwohnern größte Ortsteil Münchhausen gab der Großgemeinde ihren Namen. Der Ort liegt an der wichtigen Durchgangsstraße B252. Schon früher führte ein bedeutender Handelsweg, die Weinstraße, hindurch.…

Niederasphe

Der Ortsteil Niederasphe besteht sicher schon deutlich länger, als seine erste eindeutig nachweisbare urkundliche Erwähnung im Jahre 1287. Man kann davon ausgehen, dass es schon immer eine bedeutende und reiche…

Bürgerversammlung

Zu einer Bürgerversammlung gemäß § 8 a der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) am

Mittwoch, 01.03.2017 um 19.00 Uhr
im Bürgerhaus Niederasphe, Raiffeisenstraße 9, 35117 Münchhausen OT Niederasphe


lade ich alle Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gemeinde Münchhausen ein. Auch nicht wahlberechtigte Einwohnerinnen und Einwohner können an dieser Bürgerversammlung herzlich gerne teilnehmen.

Die Bürgerversammlung soll der Unterrichtung der Bürgerinnen und Bürger über Angelegenheiten der Gemeinde Münchhausen dienen.

Tagesordnung der Bürgerversammlung

1.         Eröffnung und Begrüßung

2.         Widmung von Straßen im Zuge des Neubaus der B252

3.         Vorstellung der Möglichkeit zur Einführung von „Wiederkehrenden Straßenbeiträgen“

4.         Verschiedenes


Mit freundlichen Grüßen
Roland Wehner
Vorsitzender der Gemeindevertretung

Hundekot auf privaten Grundstücken und landwirtschaftlich genutzten Flächen

Es kam zu Beschwerden aus der Bevölkerung, dass vermehrt Hundehaufen auf privaten Grundstücken liegen. Hundekot stellt sich als Quelle gesundheitlicher Gefährdung dar.
Die Landwirte beklagen sich, dass Hunde ihr Geschäft auf ihren Wiesen und Äckern machen und so das Futter für die Kühe und Pferde verunreinigen und deren Gesundheit gefährden.
Bei Hundekot handelt es sich um Abfall im Sinne des Kreislaufwirtschaft- und Abfallgesetz.
Die Entfernung eines Hundekothaufens dauert keine Minute und kostet nur wenige Cent, da sie mit einer kleinen Plastiktüte vorgenommen werden kann.
Wer nicht genug Plastiktüten hat, findet spezielle Beutel im Heimtierfachhandel, auch kompostierbare.
Die Hundekotbeutel können in der Restmülltonne entsorgt werden.

Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung.
Ihre Ordnungsbehörde

Wasserrohrbruch in Niederasphe

Bei „eisigen“ Temperaturen mussten die Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde Münchhausen am 17. Januar 2017 einen Wasserrohrbruch in Niederasphe reparieren. Eine alte Graugussleitung aus den 30er Jahren, welche seinerzeit beim Ausbau der Kreisstraße 85 nicht mit erneuert wurde, war glatt durchgebrochen. Die Wasserverluste waren so hoch, dass ein Versorgungsengpass für die Ortslagen Niederasphe, Oberasphe und Wollmar drohte.

Achtung an alle Hundebesitzer

Am 08. Dezember 2016 wurde in Münchhausen durch einen Spaziergänger ein Stück Fleisch entdeckt, dass mit drei Rasierklingen gespickt war, vermutlich sollte es ein Hund aufnehmen. 

Der Fall wurde an unseren Schutzmann vor Ort weitergegeben. Die Polizei ermittelt nun.

 

Ihre Ordnungsbehörde

Neuer LKW für die Gemeinde

Am Freitag, den 18. November 2016 fand die Übergabe des neuen Lkw´s beim Bauhof statt.

Der in die Jahre gekommene alte LKW (Bj. 1987) verursachte in den letzten Jahren immer höhere Instandhaltungskosten sowie Ausfallzeiten. Dieses nahm der Gemeindevorstand zum Anlass, eine Neubeschaffung durch die Verwaltung prüfen zu lassen. Neben den täglichen Anforderungen als Transportfahrzeug einer kleinen Baufirma muss auch der Winterdienst sichergestellt werden.

Vor der eigentlichen Angebotseinholung wurden die benachbarten Bauhöfe der Gemeinde Allendorf/Eder und Burgwald besichtigt, um einen Vergleich in Bezug auf Arbeitsbereiche und Ausstattungen herzustellen. Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile sowie der eigenen Erfahrungen der letzten Jahre und unter Berücksichtigung der künftigen Arbeiten und Prioritäten kam man zu der Entscheidung, dass der alte LKW mit seinen 18 Tonnen Gesamtgewicht zu groß dimensioniert ist und für die künftigen Arbeiten ein kleineres wendigeres Modell gewählt werden sollte, um gerade im Bereich des Winterdienstes (aufgrund der engen Bebauung in manchen Bereichen) flexibler reagieren zu können. Bei der Prüfung wurde schnell klar, dass auch der alte Streuer und der alte Schneepflug nicht wieder zu verwenden waren (30 Jahre und älter).
Aufgrund dieser Vorgaben wurden verschiedene Angebote eingeholt. Als günstigste Alternative zu einer Neuanschaffung wurde der Gemeinde durch das Autohaus Schwarz ein Vorführ-LKW des Typs Atego 1324 AK 4x4 mit einem Gesamtgewicht von 13,5 to. und einer bisherigen Laufleistung von 8.000 km angeboten.

Neubau B 252 - Oberbodenabtrag vor Bauwerkserstellung

Wie der Gemeinde Münchhausen in der 39. Kalenderwoche durch Hessen Mobil Marburg mitgeteilt wurde, stehen für verschiedene geplante Brückenbauwerke entlang der neuen Umgehungsstraße B 252 Bodenbewegungen an.
Dies betrifft die Gemarkungen Münchhausen, Simtshausen und Niederasphe. Hierzu wurden mit der Gemeinde die entsprechenden Transportwege abgestimmt. Aus der beigefügten Karte sind die geplanten Wege die in Anspruch genommen werden sollen ersichtlich. Vor Beginn der Baumaßnahmen wird seitens Hessen Mobil Marburg eine Beweissicherung der zu befahrenden Wege erstellt. Die Instandsetzung der Wege erfolgt allerdings erst nach Abschluss aller Baumaßnahmen. Sollte die Verkehrssicherheit in Teilbereichen gefährdet sein, wird natürlich kurzfristig Abhilfe durch Hessen Mobil geschaffen. Die reinen Erdarbeiten für die Bauwerke 2,5,6,10 und 12 sollen zwischen November diesen und März nächsten Jahres durchgeführt werden.  Hintergrund sind neben naturschutzrechtlichen Belangen auch Interessen der Archäologie. Da die Erde teilweise wiederverwendet werden soll richtet Hessen Mobil eine Bodendeponie an der L 3090 zwischen den Ortsteilen Simtshausen und Niederasphe ein. Den Lageplan können Sie hier einsehen.