Best Joomla Templates by User Reviews BlueHost

Häckseln von Astwerk und Baumschnitt

Die Gemeinde bietet Ihren Bürgern im Herbst (September, Oktober und November) wieder an, ihr Astwerk und den Baumschnitt zu häckseln.

Anträge sind in der Gemeindeverwaltung beim Bauamt erhältlich. Dort werden Name, Anschrift und die in etwa zu häckselnde Menge angegeben.  Die Anträge werden an den Bauhof weitergeleitet. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt nimmt der Bauhof direkt mit den Bürgern Kontakt auf, um einen Termin zu vereinbaren. Der Bauhof rückt dann mit dem gemeindeeigenen Häcksler sowie einem Mitarbeiter aus und häckselt das Gut vor Ort. Das Häckselgut bleibt den Bürgern überlassen und wird nicht vom Bauhof mitgenommen. Pro angefangene Viertelstunde wird eine Gebühr von 7,50 € erhoben (Kostenausgleich für einen Arbeiter + Traktor mit Häckselgerät).

Nach Erledigung rechnet ein Mitarbeiter des Bauhofes die entstanden Kosten direkt vor Ort ab. Die Bürger können natürlich tatkräftig mithelfen, um Zeit zu sparen. Außerdem ist zu beachten, dass wirklich nur Baumschnitt und Astwerk gehäckselt werden kann. Seile oder sonstige Materialien, die sich am Baum befinden, sind vorher zu entfernen. Die Äste sind so lang wie möglich zu lassen. Baumstämme mit einem Durchmesser von mehr als 15 cm sowie Wurzeln können nicht gehäckselt werden.

Wir weisen deshalb noch mal darauf hin, dass durch geordnetes Ablegen des Häckselgutes und der Bereitschaft, persönlich zu helfen, unnötige Kosten vermieden werden können.