+ + + Informationen zum Coronavirus + + +


Informationen des Bundes


Aktuelles von der Bundesregierung zum Coronavirus in Deutschland

Merkblatt Verhaltensregeln und -empfehlungen

Antworten auf häufige Fragen zum Coronavirus

Schutzschild für Beschäftigte & Unternehmen - Maßnahmenpaket zur Abfederung der Auswirkungen des Coronavirus

DEHOGA Bundesverband

Deutscher Tourismus Verband


Informationen des Landes Hessen

Verordnungen und Allgemeinverfügungen zum Coronavirus

Öffnung von Friseuren, Spielplätzen und Kultureinrichtungen

Kinderbetreuung in Hessen

Maskenpflicht


 Förderprgramme für Unternehmen

Übersicht zu Liquiditätshilfen des Landes Hessen im Zusammenhang mit Corona
 
 Tourismusnetzwerk Hessen


Informationen des Landkreises Marburg-Biedenkopf

Aktuelle Folgemeldungen des Landkreises Marburg-Biedenkopf

Anschreiben & Informationsüberblick zum Thema Corona-Soforthilfe


Informationen der Gemeinde Münchhausen


Dorfgemeinschaftshäuser und gemeindliche Gebäude bis voraussichtlich 31. August 2020 geschlossen

Neuregelungen für Bestattungen und Trauerfeiern + Hygienehinweise

Pressemitteilung zur Maskenpflicht ab dem 27.04.2020

Infoblatt an die Haushalte

Rathaus für Publikumsverkehr geschlossen




Allgemeine Informationen

Hygienehinweise

So schützen Sie sich vor Infektionen

IHK Kassel-Marburg

RMV Marburg-Biedenkopf
     ○ Rufbus-Einschränkungen
     ○ Bus-Einschränkungen

Deutsche Bahn
    
Grundfahrplan RB 42
           - Fahrplanänderung durch Baustelle (Richtung Marburg & Richtung Korbach)
      Grundfahrplan RB 94
        
- Fahrplanänderung durch Baustelle (beide Richtungen)
 

Agentur für Arbeit Marburg
      Kurzarbeitergeld Fragen & Antworten
      Physical distancing - wir arbeiten weiter für Sie


Abfallentsorgung:


Infos zu der Müllumladestation Marburg - Kundeninformationen

Quarantäne-Haushalte müssen die folgenden Regeln bei der Sammlung und Bereitstellung von Abfällen einhalten:

• Neben Restmüll können auch Verpackungsabfälle (Gelber Sach/Gelbe Tonne) und Altpapier über die Restmülltonne entsorgt werden, soweit es der Kapazität
  zulässt. Verpackungsabfälle sowie Altpapier können alternativ bis 3 Tage vor dem Abholtermin auch der Getrenntsammlung zugeführt werden, da von diesen
  bei der Abholung dann keine Gefahr mehr ausgeht.

• Sämtliche Abfälle, die kontaminiert sein könnten, sollen in stabile, möglichst reißfeste Abfallsäcke gegeben werden. Ein Einwerfen von z.B. losen
  Taschentüchern in eine Abfalltonne ist zu unterlassen.

• Die Abfallsäcke sind anschließend durch Verknoten oder Zubinden zu verschließen.

• Für Glasabfälle und Pfandverpackungen wird empfohlen, diese nicht über den Hausmüll zu entsorgen, sondern bis zur Aufhebung der Quarantäne im Haushalt
  aufzubewahren. Eine Reinigung der Oberflächen ist empfehlenswert.


Betont wird in diesem Zusammenhang, dass die übliche getrennte Erfassung der Abfälle für alle Haushalte ohne infizierte Personen keinesfalls aufgehoben ist, sondern vielmehr zum Erhalt der Wertstoffkreisläufe besonders wichtig ist.

Daher die Bitte, die spezifischen von der üblichen Abfallentsorgung nach dem Abfallrecht abweichenden Informationen und Empfehlungen als ausschließlich an die Quarantäne-Haushalte adressiert zu kennzeichnen.

Zum Hindergrund:
Für Quarantäne-Haushalte, d. h. Haushalte, in denen mit dem Coronavirus festgestellt infizierte oder unter begründeten Verdacht einer solchen Infektion stehende Person leben, ist es aus hygienischer Sicht grundsätzlich ausreichend, wenn in den letzten 3 Tagen vor der Abholung der Papier- sowie der Verpackungsabfälle keine Abfälle in die entsprechenden Sammelgefäße (Gelber Sack/Gelbe Tonne, Papiertonne) geben werden. Damit kann unter Berücksichtigung der Überlebensdauer der Coronaviren auf den verschiedenen Oberflächenmaterialien sichergestellt werden, dass keine lebenden Viren mehr in den abgeholten Abfällen vorhanden sind. Zudem wird dadurch eine Überfüllung der Restmüllbehälter, z. B. durch großvolumige Verpackungen verhindert.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus können Sie der Internetseite des Gesundheitsamtes des Landkreises Marburg-Biedenkopf entnehmen.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf hat außerdem eine Hotline geschaltet, die werktags zwischen 9:00 Uhr und 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 06421 405-4444 erreichbar ist.

Ansprechpersonen im Erkrankungsfall (Husten, Fieber, Gliederschmerzen; Halsschmerzen) sind alle niedergelassenen Hausärztinnen und Hausärzte und außerhalb der Sprechzeiten die Zentrale des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes.
 
Diese klären ab, ob eine Infektion mit dem Coronavirus oder eine andere ansteckende Erkrankung, wie zum Beispiel Influenza, in Betracht kommt. Die zentrale Rufnummer des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116 117 ist rund um die Uhr erreichbar.
Wichtig ist, dass sich alle Personen, die möglicherweise eine ansteckende Erkrankung haben – insbesondere auch bei Verdacht auf Coronavirus – vorher telefonisch in der Praxis anmelden und das weitere Vorgehen absprechen, damit sichergestellt werden kann, dass sich eine Infektion in Wartebereichen von Arztpraxen unter den dort anwesenden Patientinnen und Patienten nicht weiter verbreitet.


Finanzielle Unterstützung des Landes Hessen für Unternehmen

Für aufgrund des Coronavirus in Schwierigkeiten geratene Unternehmen bietet das Land Hessen Unterstützung an. Einen aktuellen Überblick haben das Hessische Wirtschaftsministerium und die WI Bank ins Netz gestellt.
https://wirtschaft.hessen.de/presse/pressemitteilung/coronahilfen-fuer-unternehmen