Best Joomla Templates by User Reviews BlueHost

B 236: Sanierung zwischen Münchhausen und der Landkreisgrenze Richtung Battenberg (Eder) in dieser Woche abgeschlossen

Die Sanierung der Bundesstraße 236 ab dem Abzweig der Kreisstraße 88 nach Münchhausen-Wollmar bis zur Landkreisgrenze von Marburg-Biedenkopf und Waldeck-Frankenberg in Richtung Battenberg (Eder) wird bereits in dieser Woche abgeschlossen.

Aufgrund des sehr guten Baufortschritts kann die Vollsperrung der Strecke an diesem Freitag, 4. Dezember, aufgehoben werden – dies sind zwei Wochen früher als ursprünglich geplant. In diesen Tagen stehen noch letzte Restarbeiten auf der Strecke sowie die restliche Montage der Schutzplanken an. Nach dem 4. Dezember kann es daher noch zu kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen auf der Strecke kommen bis die Restarbeiten fertiggestellt sind, da hierfür punktuelle Fahrbahneinengungen erforderlich werden. Eine Vollsperrung der Strecke wird aber nicht mehr benötigt.

Seit Mitte August dieses Jahres hat Hessen Mobil die Fahrbahn der B 236 ab dem Abzweig der K 88 nach Münchhausen-Wollmar bis zur Landkreisgrenze von Marburg-Biedenkopf und Waldeck-Frankenberg saniert. Auf diesem etwa 2,25 Kilometer langen Streckenabschnitt war die Fahrbahnoberfläche der Bundesstraße durch zahlreiche Flickstellen, Setzungen und Fahrbahnrisse stark beschädigt. Um diese Schäden zu beseitigen, ist die Fahrbahn im Hocheinbau saniert worden. Hierzu wurde der vorhandene, alte Asphalt der Straße zunächst rund 13 Zentimeter tief ausgebaut. Anschließend wurde die Fahrbahn mit drei Schichten neuem Asphalt (bestehend aus Tragschicht, Binderschicht und Deckschicht) 24 Zentimeter dick neu aufgebaut und verstärkt. Zudem wurde die Entwässerung der Straße (Längsentwässerung und Drainageleitung) vollständig erneuert. Rund 1,58 Mio. Euro hat diese Straßensanierung, die von der Bundesrepublik Deutschland als Straßenbaulastträger der B 236 getragen wird, gekostet.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de oder verkehrsservice.hessen.de

(Quelle: Pressemitteilung 30.11.2020 Hessen Mobil - Straßen- und Verkehrsmanagement)